item8a2a1 item8a1

CSC

CKK

AOK

Leitfaden für Grenzgänger

Die soziale Pflegeversicherung ist neben der Kranken-, Unfall-, Renten- und Arbeitslosenversicherung die fünfte Säule des deutschen Sozialversicherungssystems, und in diesem Rahmen Teil der Pflichtversicherung für jeden Arbeitnehmer. Wird der Versicherte also pflegebedürftig, stehen ihm Leistungen aus der Pflegeversicherung zu.

Pflegebedürftig sind Personen, die wegen einer körperlichen, geistigen oder seelischen Krankheit für die gewöhnlichen und regelmäßigen Verrichtungen im Ablauf des täglichen Lebens auf Dauer, voraussichtlich für mindestens sechs Monate, in höherem Maß Hilfe bedürfen. Zentral ist bei dieser Definition der regelmäßige nötige Hilfebedarf bei alltäglichen wiederkehrenden Verrichtungen, nicht jedoch ein allgemeiner Betreuungsbedarf (wie er z. B. für Behinderte nötig wird), oder eine vorübergehend notwendige Hilfe.

Typische notwendige Hilfeansprüche sind im Einzelnen:

Wenn gewisse Voraussetzungen erfüllt sind, wobei man u. a. zwischen verschiedenen Stufen der Pflegebedürftigkeit unterscheidet, die durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen festgestellt werden, können folgende Leistungen der Pflegeversicherung bean-sprucht werden:

Sachleistungen: dazu gehört im Wesentlichen die Übernahme der Kosten ambulanter Dienste, die die häusliche Pflege des Versicherten gewährleisten.
1
 
Geldleistungen: der Pflegebedürftige kann selbst darüber ent­scheiden, wie und von wem er gepflegt werden will. Da dem Grenzgänger Sachleistung (die Hilfe von Fachkräften) nicht zu-steht, wird er deshalb Pflegegeld beanspruchen, das er dann dem Pflegenden – meist sind dies pflegende Angehörige – als finanzielle Anerkennung weitergeben kann. Je nach Pflegestufe beträgt das Pflegegeld zwischen 225 Euro und 685 Euro monatlich.
2
item7

Soziale Sicherheit

Arbeitsrecht

Steuerrecht

Über uns

PDF-Version

Links & Infos

Nützliche Links und Infos

Kontakt

Stand: 01.03.2017

PDF-Version

Home

Impressum

Inhalt

Kontakt

Impressum

Sachleistungen stehen dem Grenzgänger, der in Belgien wohnt, von der deutschen Krankenkasse nicht zu! Es gibt aber die Möglichkeit der Sachleistungsaushilfe. Das sind Pflegesachleistungen, die in Belgien nach belgischem Recht vorgesehen sind. Nimmt der Grenzgänger diese in Anspruch, kommt es jedoch zur Kürzung oder zum Wegfall des Pflegegeldes!

item15a

DIE PFLEGEVERSICHERUNG

1

Über das Verfahren zur Fest-stellung der Pflegebedürftigkeit, über die Art und die Höhe der möglichen Hilfen, über das Kontrollverfahren im Zusammenhang mit der gewährten Pflege, über den Status eines pflegenden

Angehörigen oder über die gleichzeitige Beanspruchung von Lohnersatzleistungen (z. B. nach einem Arbeitsunfall) mit Pflegegeld, informiert Sie ausführlich Ihre deutsche Krankenkasse.

2

Home