item8a2a1 item8a1

CSC

CKK

AOK

Leitfaden für Grenzgänger

 

3.3.

Kündigung durch den Arbeitnehmer

Auch die Kündigung durch den Arbeitnehmer muss schriftlich erfolgen. Bei einer ordentlichen Kündigung hat er die gesetzlich vorgesehene Grundfrist (--> siehe auch hier) von einem Monat einzuhalten, es sei denn, er habe sich durch einzelvertragliche Vereinbarung zu einer längeren Frist verpflichtet.

Bei wichtigem Grund kann auch der Arbeitnehmer fristlos kündigen. Ficht der Arbeitgeber das Vorliegen dieses wichtigen Grundes vor dem Arbeitsgericht erfolgreich an, kann er Schadensersatz verlangen. Hierunter fallen insbesondere die Kosten für die Beschäftigung einer Ersatzkraft.

 

3.4.

Der Aufhebungsvertrag

Hierunter versteht man die Beendigung des Arbeitsverhältnisses in beiderseitigem Einverständnis.

Ein Aufhebungsvertrag setzt die Schriftform voraus, die beiderseits eigenhändig unterzeichnet sein muss. Existiert ein Betriebsrat, muss dieser nicht angehört werden.

In der Regel führt der Abschluss eines Aufhebungsvertrages für den Grenzgänger dazu, dass er mit einer Ausschlusszeit von der belgischen Arbeitslosenversicherung zu rechnen hat.

item7

Arbeitsrecht

Soziale Sicherheit

Steuerrecht

Über uns

PDF-Version

Links & Infos

Nützliche Links und Infos

Kontakt

Stand: 01.03.2017

PDF-Version

Home

Impressum

Inhalt

Kontakt

Impressum

Dies ist nicht immer der Fall. Unter gewissen Bedingungen kann (seit einer Rechtssprechung aus dem Jahre 2006) ein wichtiger Grund für einen Aufhebungsvertrag vorliegen, der nicht zu einer Sanktion durch die Arbeitsverwaltung führt.

Die CSC hat durchgesetzt, dass im Sinne einer Gleichbehandlung von Grenzgängern auch das belgische Arbeitsamt den Grenzgänger in diesem Fall zum Arbeitslosenbezug zulässt. Dies ist im Arbeitslosenbezirk Verviers inzwischen kein Problem mehr. Andere Bezirksämter des belgischen Amtes tun sich mit dieser Gleichstellung schwerer. Informieren sie sich vor Abschluss eines Aufhebungsvertrages unbedingt bei der CSC.

Home