item8a2a1 item8a1

CSC

CKK

AOK

Leitfaden für Grenzgänger

 

 

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, ein Arbeitsverhältnis, das auf unbegrenzte Zeit vereinbart wurde, zu beenden:

  1. Kündigung durch den Arbeitgeber
  2. Kündigung durch den Arbeitnehmer
  3. Kündigung in beiderseitigem Einvernehmen (Aufhebungsvertrag)
  4. Betriebsschließung nach Insolvenz
  5. Sonderform: die Änderungskündigung

 

3.1

Allgemeine Regeln bei Kündigungen

 

3.1.1

Form und Inhalt eines Kündigungsschreibens

Wer kündigt, muss seinen Willen, das Arbeitsverhältnis aufzukündigen, eindeutig ausdrücken. Dazu ist nicht notwendigerweise die Verwendung des Begriffes „Kündigung“ maßgebend, sondern einzig und alleine die Tatsache, dass der Erklärende dem anderen Teil seinen Willen kundtut, das Arbeitsverhältnis einseitig lösen zu wollen. Dies muss in jedem Fall schriftlich erfolgen, bei eigenhändiger Unterschrift des Kündigenden.

Unklarheiten der Kündigungserklärung gehen immer zu Lasten des Erklärenden. So darf eine Kündigung auch nicht an Bedingungen geknüpft sein (Ausnahme: bei Änderungskündigungen (--> siehe auch hier).

Darüber hinaus muss dem Schreiben entnommen werden können, ob die Beendigung des Arbeitsverhältnisses mit sofortiger Wirkung oder nach Ablauf einer Kündigungsfrist gewollt ist. Ein Kündigungsgrund muss in der Regel nicht angegeben werden.

Wirksam wird die Kündigung mit dem Zugang an den Empfänger. Diese kann durch persönliche Übergabe (meist mit Empfangsbestätigung der anderen Partei) oder per Postzustellung (in der Regel ein Einschreiben) geschehen.

Eine Kündigung wird auch wirksam während einer Periode der Arbeitsunfähigkeit.

TabKuendigung1

item7

Arbeitsrecht

Soziale Sicherheit

Steuerrecht

Über uns

PDF-Version

Links & Infos

Nützliche Links und Infos

Kontakt

Stand: 01.03.2017

PDF-Version

Home

Impressum

Inhalt

Kontakt

Impressum

Fotolia22632433L
item15

DAS BEENDEN DES

BESCHÄFTIGUNGS-

VERHÄLTNISSES

Home